Silensor

 

Beim Schnarchen handelt es sich um ein ernstes Problem, da

  • Schnarchen weit verbreitet ist
  • (Untersuchungen zeigen, dass ca. 40 % der Bevölkerung in den Industriestaaten schnarchen, bei Männern über 60 Jahre sind es sogar 60 %
  • Schnarcher schlecht schlafen
  • Partner der Schnarcher gestört sind
  • Schnarcher tagsüber oftmals unkonzentriert und müde sind, was zu Unfällen führen kann
  • Schnarchen auch Herz- und Kreislauferkrankungen begünstigt
  • Schnarchen das Leitsymptom für die obstruktive Schlafapnoe sein kann

 

Das Schnarchgeräusch entsteht in der Regel durch Flattern weicher Gewebeteile. Während des Schlafs lässt die muskuläre Straffung des Gewebes im Bereich des Halses nach. Dies verursacht eine Verengung des Rachenraums. Die benötigte Luftmenge muss mit höherer Geschwindigkeit angesaugt werden und weiche Gewebeteile wie das Gaumensegel, das Zäpfchen, oder ähnliches werden zu geräuschvollem Flattern (Schnarchen) angeregt.

 

Der  Atemstillstand während des Schlafs.

Die Schlafapnoe ist ab einem gewissen Grad eine ernstzunehmende Krankheit, die nicht nur zu Tagesmüdigkeit führt , sondern u. a. zu ernsten Gefäßkrankeiten.

 

ohne Schnarchschiene, der Unterkiefer fällt zurück                              mit Schnarchschiene, der Unterkiefer fällt nicht zurück

 

Dieser Atemstillstand dauert mind. 10 Sek. bis der Patient explosionsartig, geräuschvoll die Atmung wieder aufnimmt. Bei der opstuktiven Schlafapnoe (OSA) kommt es zur Verlegung der Atemwege und damit zum Atemstillstand, bei der obstruktiven Hypopnoe ist die Atmung reduziert.

Die Schwere dieser Erkrankung wird nach dem Apnoe-Indus beurteilt. Ein Indes bis 5 gilt als normal, 6 - 20 als mittlere und darüber als schwere Schlafapnoe. Dieser Indes kann nur in einem Schlaflabor ermittelt werden. 

 

Wie hilft eine Schnarchschiene?

Der Silensor der Firma Erkodent, wird von uns hergestellt. Eine individuelle Lösung für den Patienten. Sorgt für ruhige und erholsame Nächte. Der Silensor besteht aus je einer Schiene für Ober- und Unterkiefer. Über zwei seitlich angebrachte Verbinder positioniert er den Unterkiefer. Der Silensor verhindert die oben beschriebene Verengung des Rachenraums. Die Geschwindigkeit der eingeatmeten Luft nimmt ab und damit das geräuschbildende Flattern.

 

Klinische Untersuchungen haben gezeigt, dass die Vorverlegung des Unterkiefers das Schnarchen um bis zu 50 % senken kann.

 

In welchen Fällen ist der Silensor geeignet.

Da in fast allen Fällen das Schnarchgeräusch durch Verengung der Atemwege verursacht wird, ist ein guter Erfolg mit dem Silensor zu erwarten. Auch wenn die Nasenatmung erschwert oder verlegt ist, z.B. durch Polypen, schließt dies den Einsatz des Silensors keineswegs aus. Die zierliche Ausführung behindert die Mundatmung nicht. Erheblich Dickleibigkeit und/oder starker Alkoholgenuss wirkt der Funktion des Silensors entgegen. Ein guter Erfolg der Behandlung ist fraglich. Im zahnlosen Mund kann der Silensor nicht befestigt werden. Der Zahnarzt muß beurteilen ob das Restgebiß genügend Halt bietet. 

Quelle: Erkodent

 

 

Neben dem Silensor stellen wir auch die Antischnarch-Schiene der Firma Dreve her.

Klicken Sie bitte auf den Button und Sie erfahren mehr darüber.

Patientenmeinung

Herr P. aus Donauwörth.

Ich wußte nicht dass ich schnarche bis meine Freundin mich darauf aufmerksam machte. Es war mir peinlich. Da ging ich zu meinem Zahnarzt, der mir eine Antischnarch-Schiene empfahl. Er machte zwei Abdrücke und Reif Zahntechnik fertigte die Schiene an. Nach wenigen Tagen war sie fertig und mein Zahnarzt hat sie überprüft und eingesetzt.

Jetzt schnarche ich nicht mehr. Eine Antschnarch-Schiene kann ich nur empfehlen.